PanLab hat jetzt ein Zuhause

Es ist soweit: PanLab hat eine Immobilie gefunden

Was hab ich mich nicht oft geärgert, warum es dies oder jenes nicht im Burgenland – oder gar in Österreich – gibt. Man sieht das Potential … hofft, dass jemand daraus etwas macht und was passiert? Nichts!

Potentiale im Umfeld

Ich habe in den letzten Jahren so viele sensationelle Leute kennengelernt, die jeder in ihren Bereichen mit sehr viel Leidenschaft agierten und absolute Experten auf ihrem Gebiet waren. Viele von ihnen arbeiteten im Stillen in ihren Kellern, empfanden ihr Themengebiet als zu uninteressant für die Öffentlichkeit oder lebten ihre Stärken beruflich in anderen Bundesländern aus. Dabei müsste das alles nicht sein – wir haben mehr als genug Potentiale in unserem Umkreis, egal ob es um Personen, Skills, Gegenstände, Immobilien oder was auch immer geht. Gerade unsere persönlichen Talente würden so viele Möglichkeiten bieten – denn jeder kann von jedem etwas lernen. Diese Schnittstelle, wo sich sehr gegensätzliche Fähigkeiten begegnen … das ist auch der Bereich in dem kreative Lösungen und Innovationen entstehen.

Auf der Suche nach Freiraum

Als Suly und ich uns im Sommer 2014 das erste Mal zusammen setzten, waren wir eigentlich nur auf der Suche nach einem kreativen Raum – eine Art Büro – ein Ort bei dem man auch einmal etwas Mist machen konnte und größere Basteleien möglich waren. Ein Atelier sozusagen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt (und habe immer noch) mein Office für rawk – aber für eine künstlerische Betätigung würde dennoch eine etwas andere Immobilie zusätzlich notwendig werden.

Im November 2014 trafen wir dann das erste Mal auf Gernot und Martin, welche zwar aus einer komplett anderen Richtung kamen (Maker-Movement), aber ein ähnliches Problem hatten wie wir … Raum zu finden.

Der Start von PanLab

Nach mehreren Meetings beschlossen wir Ende 2014 gemeinsam einen Verein zu gründen der genau dieses Problem lösen sollte. Unter dem Namen „PanLab – Pannonian Laboratories“ versuchten wird dem gewagten Freiraum-Projekt einen Namen bzw. ein Gesicht zu geben. Im Februar 2015 erfolgte dann (relativ im Geheimen) die Gründung. Warum ein Verein und kein Unternehmen? Wir wollten das Projekt so offen und gemeinschaftlich wie möglich halten. Ob sich aus den jeweiligen Zusammenarbeiten und Projekten später Startups bilden oder ob die Zeit nur für den gemeinsamen Spaß investiert wird – bleibt jedem selber überlassen 🙂

Das Konzept selbst sollte sich im Laufe des Jahres 2015 noch weiter formen und führte im April zum Gewinn des Preises für innovative Ideen. Nach einem kurzen Meet-&-Greet im Juni beim ArtHouse Project wurde es relativ still um das PanLab.

Die Location

Ich gebe zu, diese lange Pause und die vielen Verhandlungen dazwischen waren nicht immer leicht. Aber die Beharrlichkeit hat sich letztendlich doch bezahlt gemacht (großen Dank an Martin Nehrer). Mit der Unterstützung der Stadt Eisenstadt und einem Wiener bzw. auch Eisenstädter Immobilien-Büro (dessen Namen wird in Kürze veröffentlichen) haben wir es geschafft …

… wir … haben … eine … Immobilie! 🙂

Was heißt das jetzt für uns, euch, Eisenstadt, Burgenland? Viel Arbeit aber auch viele Möglichkeiten. Wir haben lange überlegt und fanden, dass weder der Begriff Coworking- noch Makerspace unserer Vision der Potentialverknüpfung gerecht wird und haben kurzerhand ein neues Konzept (bzw. Fachbegriff) ins Leben gerufen mit dem die Leistung des PanLab beschrieben werden soll … den „Synergy-Hub“.

Ziel des Synergy-Hubs ist es die Synergien, Skills, Talente aus den unterschiedlichen Bereichen zu verknüpfen und damit neue Projekte, Innovationen, Ideen und Startups zu generieren. Was also in diesen Räumlichkeiten passiert hängt komplett von EUCH ab. Egal ob Architektur, Kunst, Audio, Film, Fotografie, Maker-Movement, Coworking, Urban-Gardening und und und…

Was wird zur Verfügung gestellt?

350qm Nutzfläche verteilt auf 2 Stockwerke und 1280qm Grund! Bämm! Mehr als genug Fläche für viele Ideen und Projekte. Den genauen Standort selbst werden wir euch in Kürze verraten smile emoticon (obwohl man kann es schon vom Foto her erraten 😉 )

Es wird viel zu tun geben und wir freuen uns über jeden der mit uns dieses tolle Projekt in Angriff nimmt. Sei es helfende Hände bei Umbauten, Geld- oder Sachspenden (letzteres jedoch bitte vorher mit uns abklären).

Jetzt ist der Moment, wo man endlich neue Wege beschreiten kann … vorbei mit jammern .. join the movement 🙂

Webhttp://www.panlab.at
Facebook: https://www.facebook.com/PannonianLaboratories